Home / Originale / Handwerk & Meister / Whisky in spe

Whisky in spe

Brennblasen in Italiens erster Whisky-Brennerei Puni in Glurns im Vinschgau, Foto: Puni Destillerie

Brennblasen in Italiens erster Whisky-Brennerei Puni in Glurns im Vinschgau, Foto: Puni Destillerie

Südtirols kleinste Stadt Glurns ist seit 2012 die Heimat von Puni, der ersten und einzigen Whisky-Brennerei Italiens. Bei Puni wird echter Single Malt nach traditioneller schottischer Methode hergestellt. Das verwendete Getreide stammt, ausgenommen der Gerste, aus dem Vinschgau. Die Destillerie trägt den Namen des Flusses Puni, der auf 3391 in den Ötztaler Alpen entspringt und der durch das Planeiltal fließt, in dem auch die Brennerei steht.

Schon lang ist das schottische „Lebenswasser“ größtes Hobby von Unternehmerfamilie Ebensperger: Zwei Jahre lang verkrochen sich Vater Albrecht und Sohn Jonas im Keller, experimentierten mit Getreide, studierten Destillierweisen und holten sich einen echten schottischen Brennmeister ins Haus, bis die perfekte Rezeptur stand – und das Gebäude: Stararchitekt Werner Tscholl zeichnet für den 13 Meter hohen Betonziegel-Kubus verantwortlich. Führungen durch die Schau-Destillerie werden bei Voranmeldung angeboten, selbstverständlich inklusive Verkostung des ersten „Italian Single Malt“ mit dem Namen „ALBA“.

ALBA ist das italienische Wort für Sonnenaufgang und zugleich die gaelische Bezeichnung für Schottland. Der Name spiegelt dadurch sowohl den Beginn einer neuen Whisky Tradition in Italien, als auch den starken Bezug zur schottischen Whiskytradition wider. Der PUNI ALBA ist die exklusive erste Abfüllung von handverlesenen Fässern der PUNI. Noch unter drei Jahre jung ist er –  deshalb offiziell noch nicht ‘Whisky’ – sondern der Whisky in spe darf sich eben nur Single Malt nennen.

Für die ALBA Selektion werden die besten Marsala- und Weinfässer berücksichtigt und abgefüllt. Die aktuelle Ausgabe des PUNI ALBA wurde 18 Monate lang in Marsala Vergine und Pinot Noir Fässern in ehemaligen Militätbunkern gelagert. Das Destillat hat in dieser Zeit bereits eine tiefe Farbe entwickelt und ist weich aber dennoch strukturiert im Geschmack.

About admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*