Home / Natur & Kultur / Berge & Gipfel / Grödnertal: Gipfeltreffen mit einer Legende

Grödnertal: Gipfeltreffen mit einer Legende

“Skifreuden in den Dolomiten”

Unterhalb des Sellastocks fand Luis Trenker zahlreiche faszinierende Kameraeinstellungen, Foto: Heiner Sieger

Unterhalb des Sellastocks fand Luis Trenker zahlreiche faszinierende Kameraeinstellungen, Foto: Heiner Sieger

Weiter geht’s von der Sofie über die „Col Raiser“-Abfahrt und mit der flotten Dolomiten-U-Bahn nach St. Christina. Dort, an der Talstation zur Weltcup-Abfahrt Ciampinoi, hat Luis Trenker die Szenerien für seinen Dokumentarfilm „Skifreuden in den Dolomiten“ gefunden. Über die schwarze Weltcup-Abfahrt „Saslong“ und den berühmt-berüchtigten “Kamelbuckel” carvt man dann talwärts nach Wolkenstein.

Von dort geht es mit der „Dantercepies“-Gondel weiter zum Grödnerjoch: Oben, am Parkplatz „Ferrata Pisciadu“, filmte Trenker acht Minuten von „Duell in den Bergen“.

Wer die Sella im Uhrzeigersinn weiter umkreist, gelangt danach zum Pordoi-Pass, wo der Bergsteiger eine Klettersequenz aus „Flucht in die Dolomiten“ drehte. Darunter liegt die Fodom-Hütte – deren Spaghetti so köstlich wie die Grappa-Auswahl anschließend höchst verlockend ist.

Rosafarbener Lichtzauber

"Enrosadira": Die Geisler-Spitzen im Licht des vergehenden Tages, Foto: Heiner Sieger

“Enrosadira”: Die Geisler-Spitzen im Licht des vergehenden Tages, Foto: Heiner Sieger

Auf dem Rückweg Richtung St. Christina, vorbei an Trenkers Lieblingsgipfel Langkofel, entfalten die Berge im Nachmittagslicht aber auch ohne Schnaps ihren rosafarbenen Zauber. Ausdauernde Skifreunde sollten an der eher unauffällig wirkenden Comici-Hütte noch mal „angreifen“. Denn drinnen tischt Besitzer Gianni Marzola leckere Antipasti  und frische Meeresfrüchte auf, die er dreimal wöchentlich per Helikopter von den Fischmärkten an der Adria einfliegen lässt.

Die Comici-Hütte ist breühmt für ihre frischen Fischspezialitäten, Foto: Heiner Sieger

Die Comici-Hütte ist breühmt für ihre frischen Fischspezialitäten, Foto: Heiner Sieger

Am letzten Halt auf unserer Sella-Ronda, der Westseite des Hotels „Monte Pana“, hat Luis Trenker schließlich wichtige Szenen aus „Ski Heil“ gedreht. Dem Wanderer bietet sich hier ein letztes, ergreifendes Foto-Motiv über die schneebedeckten Wipfel und Gipfel. Als Belohnung fürs „Nicht-locker-lassen“, sozusagen.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenes Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Newsletter von Schönes Südtirol abonnieren:
Eintragen