Home / Hotel & Bett / Bad Moos: Jungbrunnen aus felsiger Tiefe

Bad Moos: Jungbrunnen aus felsiger Tiefe

Das Sport- und Kurhotel Bad Moos in Sexten im Hochpustertal liegt auf 1370 Metern in einem besonders eindrucksvollen Teil der Dolomiten – den Sextener Dolomiten. Rotwandspitze und Dreischusterspitze schauen auf das Vier-Sterne-Superior Hotel am Eingang des wild-romantischen Fischleintales herab.

Wenn der Frühling nicht mehr weit ist, lässt es sich auf der hauseigenen Terrasse wunderbar aushalten.

Wenn der Frühling nicht mehr weit ist, lässt es sich auf der hauseigenen Terrasse wunderbar aushalten.

Dahinter erheben sich die berühmten Drei Zinnen, auf der gegenüber liegenden Talseite markiert der Karnische Kamm die Grenze zu Österreich. Im Winter eine Sportregion mit zwei Skigebieten auf der Rotwandwiese und dem Helm, Loipen, Rodelbahnen und geräumten Winterwanderwegen. Der Einstieg ins Bergabenteuer ist schnell und bequem: Direkt neben dem Hotel surrt die Seilbahn, die die Bergfreunde auf die Rotwandwiese bringt.

Unser Themen-Schwerpunkt:

Törggelen

Gediegenes Ambiente und Hüttenzauber: Was machen vier Brüder, die von ihren Eltern ein seit 1907 familiär geführtes Vier-Sterne Hotel in den Dolomiten in bester Lage übernehmen? Umbauen oder ein neues Hotelkonzept entwickeln? Beides!

Bad Moos: Jungbrunnen aus felsiger Tiefe: Das Sport- und Kurhotel Bad Moos in Sexten im Hochpustertal liegt auf 1370 Metern in einem besonders eindrucksvollen Teil der Dolomiten – den Sextener Dolomiten.

Karersee: Das Wohlbefinden steht im Mittelpunkt. Über das Eggental gelangt man von Bozen nach Welschnofen am Fuße von Rosengarten und Latemar, wo das Vier-Sterne-Superior-Wellnesshotel Engel seine Gäste beherbergt.

Seiser Alm: Das Heubad gehört einfach dazu: Sich wohl fühlen in Einklang mit der Natur – das verspricht ein Winterurlaub auf der Seiser Alm. Umgeben von Dolomitenriesen kann man die Seele so richtig baumeln lassen.

Ski in, Ski out“

Rein in die vorgewärmten Skischuhe, Skier oder Board aus dem Skischrank geholt und schon ist man nach ein paar Schritten bei der Seilbahn auf die Rotwandwiese. Je höher die Gondel steigt, desto grandioser wird die Aussicht: Rotwandspitze, Zwölfer- und Einsergruppe strecken ihre spitzen Felsnadeln aus der weißen Schneepracht in den blauen Winterhimmel. Am nächsten Tag probiert man die Pisten auf dem Helm in den Karnischen Alpen aus, die Fahrt mit dem Skibus ist kostenlos.

Das Hallenbad ist 10 Meter breit und 14 Meter lang.

Das Hallenbad ist 10 Meter breit und 14 Meter lang.

Bei der letzten Abfahrt freut man sich schon auf wohliges Entspannen im Spa Bad Moos im Saunarium oder im Schwimmbad, am liebsten im 35Grad warmen Whirlpool unter freiem Himmel. Dabei kann man sich schon Gedanken über den nächsten Tag machen: Auf Loipen und Winterwanderwegen erlebt man die stille Seite des Winters, besonders wenn man auf Schneeschuhen unter der Führung eines Outdoortrainers unterwegs ist. Schneeschuhe und Stöcke verleiht das Hotel kostenlos. Und auf jeden Fall sollte man bei einer Rodelpartie auf der 5,5 km langen Rodelbahn von der Seilbahnstation Rotwandwiese bis zum Hotel mitmachen.

About Dieter Warnick

Immer wenn er davon spricht, dass Südtirol seine zweite Heimat ist, dann sagt er das nicht nur so zum Spaß. Denn Dieter Warnick wurde schon als Kleinkind die Affinität zu dem bezaubernden Landstrich südlich des Brenners quasi mit in die Wiege gelegt. Sein Vater war auch vernarrt in die Dolomiten und seine Menschen dort. Und so ging es mindestens einmal im Jahr nach Südtirol. Mit der ganzen Familie. Im Laufe der Jahre wurden die Aufenthalte immer häufiger, das Wissen über die Örtlichkeiten immer spezieller. Dieter Warnick arbeitete 30 Jahre lang bei einer großen bayerischen Tageszeitung, ehe er sich 2008 neu orientierte, seinen Job als Sportredakteur an den Nagel hing und sich auf den Reise-Journalismus spezialisierte. Südtiroler Geschichten bleiben sein vorrangiges Genre, aber auch andere Länder haben es ihm angetan.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Newsletter von Schönes Südtirol abonnieren:
Eintragen