Home / Natur & Kultur / Berge & Gipfel (page 3)

Berge & Gipfel

Die schönsten und höchsten Ausblicke

Civetta: Tradition in unberührter Landschaft

Im Herzen der Veneter Dolomiten gelegen, einer weitläufigen, stimmungsvollen und fast unberührten Landschaft, umringt von grandiosen Felsen, sind die Täler mit den Hauptorten Alleghe, Selva di Cadore, Zoldo und Palafavera reich an Tradition und Geschichte. Hier gleich den nächsten Dolomitenurlaub buchen: Der “Thron Gottes” Schon zur Zeit der venezianischen Dogen erlangten sie im 19. Jahrhundert Berühmtheit, als die ersten Wintergäste ...

Read More »

Trevalli: Jung und trendy

Jung und trendy geben sich die Hauptorte Passo San Pellegrino, Falcade und Moena im Zentrum der Trentiner und Veneter Dolomiten, um die sich herum die malerischen Skigebiete Fassatal, San Pellegrino-Pass und Valle del Biois erstrecken. Hier gleich den nächsten Dolomitenurlaub buchen: Modernste Aufstiegsanlagen Insgesamt hat Trevalli 100 Kilometer Pisten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade zu bieten. Die Skiarena, deren Lifte zu den modernsten ...

Read More »

Sextner Dolomiten: Kleine, aber feine Winterträume

Die zauberhaften und urgemütlichen Bergdörfer Sexten, Innichen und Toblach, sowie das Pragser Tal mit dem wildromantischen Pragser Wildsee, sind bekannt für ihre Gastfreundschaft. Kleine, aber feine Winterträume, deren Pisten Ausblicke auf einige der imposanten Dreitausender bieten. Hier gleich den nächsten Dolomitenurlaub buchen: Die Drei Zinnen sind weltberühmt Weltberühmt sind die Drei Zinnen. Die Sextner Hausberge Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und ...

Read More »

Arabba/Marmolada: Ein Hochgenuss

Ein Blick, von dem nur schwer wegzukommen ist. Schon am Fuße der beiden Skigebiete Porta Vescovo in Arabba oder in Malga Ciapela ist der Blick auf die “Königin der Dolomiten”, die Marmolada, ein Hochgenuss. Arabba ist mit 1610 Metern der höchstgelene Ort in den Dolomiten. Hier gleich den nächsten Dolomitenurlaub buchen: Eine zwölf Kilometer lange Abfahrt Gekrönt wird dieses Vergnügen ...

Read More »

Plose: Rasante Abfahrten für Konditionsstarke

Diese zwei Genießen setzen schwungvoll die Schwünge in den Schnee.

Für heute haben wir uns einiges vorgenommen: Es soll ein besonderer Skitag werden. Immer wieder wurde uns von einer Abfahrt vorgeschwärmt – einige Kilometer lang, wunderschön, anspruchsvoll, mit herrlichem Blick. Also, gehen wir es an. Tweet

Read More »

Alta Badia: Die Wiege des Wintertourismus’

Hier liegt die Wiege des italienischen Wintertourismus’, Orte wie Corvara, Kolfuschg, La Villa (Stern) oder St. Kassian haben einen klangvollen Namen. Das Tal ist die Heimat der Ladiner, und dieser Volksstamm ist ein rühriger Schlag von Menschen. Hier den nächsten Dolomitenurlaub buchen: Hummer auf dem Berg Auf dem Berg traditionelle ladinische Spezialitäten genießen, bis hin zum Hummer, dabei die Bergschönheiten ...

Read More »

Alta Badia: Hochgenuss im Tal der Sterne

Schroff und unnahbar: Die Gipfel des Badia.

Einmal im Jahr ist Alta Badia in aller Munde – zumindest bei den Brettlfans auf der ganzen Welt. Dann nämlich – immer wenige Tage vor dem Weihnachtsfest – gastiert der alpine Ski-Zirkus im Örtchen La Villa (deutsch: Stern) im Abteital, auch Gadertal genannt. Tweet

Read More »

Canazei: Jeden Tag auf einer anderen Piste

Abendstimmung in den Dolomiten.

Geographisch ist es ein Gebirgseinschnitt, doch das weitläufige, von eindrucksvollen Bergen umgebene Tal im Norden Italiens von Molina bis Canazei hat sich zwei Namen gegeben. Die Rede ist vom Fleimstal und vom Fassatal. Tweet

Read More »

Cortina: Hohe Berge, teure Nächte

Ein gewaltiges Bergmassiv erwartet den Skifahrer rund um Cortina. - Foto: Dolomiti Superski

In Cortina d’Ampezzo tun sich Abgründe auf. In jeder Hinsicht. Kein Wunder, so hoch wie die Berge hier sind. Und die Preise! Auf’s Geld sollte man auf gar keinen Fall achten müssen, wenn man sich ins Nachtleben stürzen will. Tweet

Read More »

Hochpustertal: Skifahren unter der Sonnenuhr

Eine gewaltige Bergformation: Die Drei Zinnen. - Foto: Dolomiti Superski

Eine Uhr braucht man beim Skifahren im Hochpustertal nicht. Jedenfalls nicht am Vormittag und wenn die Sonne scheint. Von 9 bis 13 Uhr zeigen einem hier – unterhalb des imposanten Massivs der Drei Zinnen mit seinen über 3000 Metern Höhe – Berge die Zeit an. Tweet

Read More »
Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen