Home / Region / Meraner Land / Sommer, Sonne, Algund

Sommer, Sonne, Algund

Sommer-Panorama in Algund, Foto: Christian Gufler, TV Algund

Warum immer in die Ferne schweifen? Sonnenhungrige finden sommerliches Klima auch im Südtiroler Ort Algund. Von April bis weit in den Oktober herrschen im kleinen Gartendorf bei Meran Temperaturen, die Urlauber sonst eher von Gardasee, Sizilien oder Mallorca kennen. Aufgrund des besonderen alpin-mediterranen Mikroklimas mit einer geschützten Tallage ist es dort immer um einige Grad wärmer als in den umliegenden Dörfern.

Das liegt auch an den mehr als 300 Sonnentagen im Jahr, die Wandern, Biken, Sonnen und Schwimmen inmitten von wunderschönen Rebhügeln, Obstgärten und Palmen, aber immer mit Blick auf die Meraner Bergwelt, zum einem lange nachwirkenden Urlaubserlebnis machen.

Die Sponser Seen zählen zu den beliebsten Ausflugszielen bei Höhenwanderungen rund um Algund; Foto: Christian Gufler, TV Algund

Perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen in alle Höhenlagen
Algund liegt am Tor zu Südtirols größtem Schutzgebiet – dem Naturpark Texelgruppe – und am Fuße des weltberühmten Meraner Höhenweges. Der Meraner Höhenweg zählt zu den beliebtesten Wanderwegen Südtirols. Er führt unter anderem lohnenswerten Zielen wie den Partschinser Wasserfall und die Spronser Seen im Naturpark Texelgruppe.

Auf geführten Alm- und Hüttenwanderungen können Urlauber die faszinierende Südtiroler Bergwelt erkunden und erleben: Stille Waldwege, sprudelnde Wildbäche, blühende Berghänge und duftende Almwiesen sind die stillen Wegbegleiter zu Zielen mit atemberaubenden Ausblicken.

Auch auf eigene Faust lässt sich das „Burggrafenamt“ rund um Algund erwandern: Der etwa sechs Kilometer lange Algunder Waalweg zählt zu den schönsten Panoramawanderwegen des Meraner Landes. Wer weiter über den bekannten Tappeinerweg wandert, gelangt bis ins Zentrum der bekannten Kurstadt Meran. Zurück führt in wenigen Minuten ein Zubringerbus – mit der Algund-Card sogar kostenlos. Die bekommt jeder Gast, der mindestens eine Nacht in einer Algunder Unterkunft übernachtet.

Auch Radfahrer finden rund um Algund immer ein sonniges Plätzchen; Foto: Christian Gufler, TV Algund

Dreh- und Angelpunkt für Radtouren ins Vinschgau, Etschtal & Passeiertal
Wer lieber mit dem Radl unterwegs ist, findet im ursprünglich gebliebenen Gartendorf einen optimalen Startpunkt für bequeme Tal-Radtouren in den Vinschgau, das mit Wein- und Obst bebaute Etschtal oder das etwas alpinere Passeiertal. Ein echter „Renner“ im wahrsten Sinne des Wortes ist die Route in westlicher Richtung durch den Vinschgau: sie führt auf der Via Claudia Augusta, der einstigen römischen Kaiserstraße Italiens durch die Alpen in den Norden.

Von Algund geht es an den bekannten Trauttmansdorffer Thronsesseln am Hochkreuz vorbei bis zum bekannten Reschensee mit dem aus dem Wasser ragenden Kirchturm von Altgraun. Auf der rund 70 Kilometer langen Strecke lohnt sich alle paar Kilometer ein Kulturstopp: die Schlösser Juval und Kastelbell, die Churburg oder das Kloster Marienberg sind immer einen Besuch wert.

 

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen