Home / Dolomiten-Krieg / In luftiger Höhe dem Großen Krieg auf der Spur

In luftiger Höhe dem Großen Krieg auf der Spur

Die Fremdenführer tragen nicht nur originalgetreue Uniformen, sondern lassen auch die Atmosphäre während des Dolomitenkrieges wieder lebendig werden. Foto: Cortina Marketing

Auf über 2.700 Höhenmetern die Geschichte des Großen Krieges erleben: Möglich ist das auf dem Gipfel des Lagazuoi, unweit entfernt vom italienischen Spitzenferienort Cortina d’Ampezzo. Denn genau 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges (1914 – 1918) bietet das dortige Freilichtmuseum Führungen der ganz besonderen Art an. Die Fremdenführer hauchen dabei den österreichischen Kaiserjägern in originalgetreuen Uniformen wieder Leben ein und bringen den Besuchern die dramatischen Ereignisse von damals näher. Die Führungen sind kostenlos und werden in deutscher Sprache von 10. bis 19. August 2018 täglich ab 9.30 Uhr angeboten.

Auch die Atmosphäre der engen Unterkünfte lässt sich hautnah erleben; Foto Heiner Sieger/schönesüdtirol.de

Die UNESCO-Dolomiten rund um Cortina d’Ampezzo waren im Großen Krieg Schauplatz erbitterter Kämpfe zwischen den italienischen Truppen, den österreichischen Kaiserjägern und den Deutschen Alpenkorps. Auf Rundwegen verschiedener Schwierigkeitsgrade können heute die restaurierten Stollen, Lauf- und Schützengräben sowie Artillerie-Stellungen im europaweit größten Freilichtmuseum des Ersten Weltkrieges besichtigt werden. Es umfasst fünf Quadratkilometer und besteht aus den Museen Lagazuoi, Cinque Torri, Sasso di Stria und der Festung Tre Sassi.

Wer Geschichte hautnah erleben will, sollte an einer der sogenannten historischen Reenactement-Führungen auf dem Gipfel des Lagazuoi teilnehmen. Die Fremdenführer tragen dabei nicht einfach nur die historischen Uniformen der Tiroler Kaiserjäger des III Regiments, sondern lassen auch die Atmosphäre während des Dolomitenkrieges wieder lebendig werden. Dabei bringen sie den Museumsbesuchern alle Aspekte des militärischen und bürgerlichen Lebens in der damaligen Zeit näher und gedenken all jenen, die vor 100 Jahren zum Frieden beigetragen haben.

Die Reenactement-Führungen werden in Kooperation mit der Kulturgesellschaft für die Darstellung historischer Ereignisse „Gruppo Sentinelle del Lagazuoi“ veranstaltet und finden täglich vom 15. Juni bis 9. September 2018 in italienischer und englischer Sprache statt. Die Termine für deutsche Führungen sind täglich vom 10. bis 19. August. Start ist jeweils um 9.30 Uhr. Reservierungen sind nicht erforderlich, werden aber empfohlen, um Wartezeiten zu vermeiden.

Deutschsprachige Besucher können sich an Johannes Erdmann unter der Telefonnummer +49 175 / 6578039 oder per E-Mail unter erdmann-gartenpflege@gmx.de wenden. Das Freilichtmuseum auf dem Gipfel des Lagazuoi ist zu Fuß oder bequem mit der Seilbahn erreichbar.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen