Home / Region / Bozen / Edle Weine auf Schloß Maretsch

Edle Weine auf Schloß Maretsch

Die Bozner Weinkost steht für ausgezeichnete Weine; Foto: EOS, Alex Molling

Im März präsentiert sich Bozen einmal mehr als die Weinstadt Italiens:  Im einzigartigen Ambiente von Schloss Maretsch findet die 95. Auflage der Bozner Weinkost von Donnerstag, 15. März bis Sonntag, 18. März 2018  statt. Fast schon ein Pflichtveranstaltung für jeden Liebhaber Südtiroler Weine. Die Landeshauptstadt und der Weinanbau sind von je her eng miteinander verbunden. Die fruchtbaren Rebanlagen reichen bis ins Stadtzentrum und prägen das Stadtbild.

Umgeben von Lagreinreben, mit den sanften Hügeln von St. Magdalena im Hintergrund, bietet Schloss Maretsch die ideale Kulisse für eine Weinverkostung der besonderen Art. Hier treffen Natur, Geschichte, Kultur und Tradition aufeinander und laden 4 Tage lang zu zahlreichen Genussmomenten ein.

Umgeben von Reben: Schloss Maretsch in Bozen; Foto: TV Bozen

Das beinahe tausendjährige Schloss ist der ideale Austragungsort, liegt es doch umgeben von Weinreben im Herzen der Stadt. Der hier angebaute Wein ist der Lagrein, eine autochthone Rotweinsorte aus der der beliebte, gleichnamige Wein gekeltert wird. “Schloss Maretsch ist für Bozen ein wichtiges Aushängeschild”, sagt Roberta Agosti, Direktorin vom Verkehrsamt Bozen, “und erfüllt alle Voraussetzungen, um die besten Weine Südtirols, und nicht nur, bestens in Szene zu setzen”.

Die Bozner Weinkost steht nicht nur für ausgezeichnete Weine, sondern bietet auch die Möglichkeit, diese mit ganz besonderen lokalen Produkten, wie Brot, Speck, Käse, Gemüse zu verbinden. Denn mit einem reichhaltigen Rahmenprogramm möchten die Veranstalter neues Publikum für den Wein gewinnen und setzen die Qualität der Südtiroler Weine entsprechend elegant in Szene.

Für die diesjährige Ausgabe haben sich circa vierzig Südtiroler Kellereien angemeldet. Aus mehr als 170 Etiketten können Besucher die besten Weiß-, Rot-, Rosé- und Schaumweine aus den Anbaugebieten in Bozen, im Überetsch, im Unterland, im Eisacktal und im Burggrafenamt verkosten. Mitglieder der Vereinigung Slow Food werden typische Produkte lokaler Produzenten zum Verkosten und Verkauf anbieten. Das leibliche Wohl verantwortet Chef Oskar Geier im Weinkost-Restaurant.

Schloss Maretsch im Bozener Frühling; Foto: Heiner Sieger

Eintritt: 5,00 € plus 1,00 € für jede Verkostungsprobe
Tageskarte: 25,00 € (inklusive 22 Verkostungen, Tischreservierung jeweils für
maximal 3 Stunden)
Slow Food Seminare: 5,00 € Teilnahmegebühr.
Reservierungen werden unter Tel. +39 349 2680028 entgegengenommen.
Reservierung empfohlen wegen begrenzter Tischanzahl.

Ausführliche Informationen und Tagesprogramm:

Verkehrsamt Bozen, www.bolzano-bozen.it

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen