Home / News / „Maië bon“ auf Wolkensteins Hütten

„Maië bon“ auf Wolkensteins Hütten

Einkehrschwung zu Südtiroler Spezialitäten; Foto: Tourist Office Wolkenstein

Essen ist eines der schönsten und aufregendsten Dinge im Leben. Finden auf jeden Fall die Grödner. Und weil sie gerne Gäste haben, laden unter diesem Motto am Wochenende vom 25. und 26. März 2017 einige der bekanntesten Almhütten rund um Wolkenstein im Grödnertal zur Einkehr. Im Vordergrund steht das Schaukochen Südtiroler und ladinischer Spezialitäten: Bei der Zubereitung von Köstlichkeiten wie „Crafuncins“ – gekochte Spinatteigtaschen, oder „Tirtles“ – gebackene Krautkrapfen, kann jeder Gast den Köchen regelrecht über die Schulter schauen und nebenbei auch sehr viel über die einheimische Küche erfahren.

Dolomiten, Sonnenskilauf, wunderschöne Almhütten, bestens präparierte Pisten und imposante Bergpanoramen: Das alles weckt bei  begeisterten Skifahrern die schönsten Erinnerungen.  In Kombination mit der Gastfreundschaft und dem traditionell köstlichen Essen, führen die Gedanken der Kenner unter den Bergliebhaber automatisch in das gastfreundliche Grödental.

Mit von der Partie bei der auf ladinisch „Maië bon“ genannten Koch- und Genussveranstaltung sind bekannte und beliebte Berghütten wie die idyllisch am Eingang des Langentales gelegene Ciampac Hütte, die liebliche L’Muliné Hütte an der B-Skiabfahrt der Saslong, das mondäne, in den fünfziger Jahren erbaute Rifugio Emilio Comici am Piz Sella, die stilvoll moderne Fienile Monte Hütte unterhalb des Langkofels und die an der legendären Saslong Weltcup-Skiabfahrt gelegene Saslonch Hütte präsentieren ihre Gaumenfreuden als krönenden Abschluss einer tollen Skisaison auf den Skipisten um Wolkenstein.

Ein Verkostungs-Voucher zu 30€ kann im Tourismusverein Wolkenstein erworben werden.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen