Home / Natur & Kultur / Heimat & Typen / Kunst am Oster-Ei

Kunst am Oster-Ei

Auf Vorbestellung fertigt Bäuerin Beatrix Hohenegger vom „Roter Hahn“-Mitgliedsbetrieb „Gamsegghof“ im Vinschgau auch individualisierte Gänseeier an; Foto: „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Nicht an Ostern, sondern irgendwann in den ruhigen Wintermonaten kam Beatrix Hohenegger vom „Gamsegghof“ im Südtiroler Vinschgau die Idee für ihr ungewöhnliches Hobby. Dennoch sind die verzierten Eier ihrer sechs Graugänse gerade zur Osterzeit beliebt. Für diese ritzt die Bäuerin auf Wunsch gern persönliche Widmungen in die robuste Schale. „Der Druck darf weder zu gering noch zu groß sein, Unregelmäßigkeiten fallen sofort auf“, erklärt sie. Viel Übung, aber auch eine ruhige Hand und Geduld seien notwendig, um die Muster und Sprüche auf den Gänseeiern zu verewigen – die übrigens doppelt bis dreimal so groß sind wie die von Hühnern. Der „Gamsegghof“ ist Mitglied der Südtiroler Qualitätsmarke „Roter Hahn“.

Viel Fingerspitzengefühl braucht Beatrix Hohenegger vom „Gamsegghof“, um die Eier ihrer Gänse in kleine Kunstwerke zu verwandeln: Foto: „Roter Hahn“/Frieder Blickle

Der Gamsegghof in Melag liegt auf 1.920 m Meereshöhe und ist seit 1702, also über 300 Jahre, im Besitz der Familie Hohenegger. Besuchern zeigt Beatrix Hohenegger nach telefonischer Vereinbarung gern ihre Werkstube im „Gamsegghof“. Er liegt oberhalb von Langtaufers im Vinschgau auf 1.920 Metern. Auch bei ihrer vierten Säule „Bäuerliches Handwerk“ garantiert die Qualitätsmarke „Roter Hahn“ die Einhaltung nachhaltiger Kriterien. So müssen alle verarbeiteten Materialien zu 100 Prozent auf einem Südtiroler Bauernhof „gewachsen“ sein – entsprechend stammen die Eier ausschließlich von den hofeigenen Gänsen.

Infos und Bestellung bzw. Download der Gratis-Broschüre „Bäuerliches Handwerk 2017“ unter www.roterhahn.it

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen