Home / Piste & Loipe / Preiswert Skifahren bis Mai

Preiswert Skifahren bis Mai

im Skigebiet Haider Alm, geht’s auch in der Hauptsaison entspannt zu. Foto Ortler Skiarena; Alex Filz

im Skigebiet Haider Alm, geht’s auch in der Hauptsaison entspannt zu. Foto Ortler Skiarena; Alex Filz

Schneesicher, bezahlbar, entspannt und sogar grenzüberschreitend: Im Vinschgau dauert die Skisaison bis Anfang Mai 2016. Breite, bestens präparierte Abfahrten bieten erfahrenen Cracks ebenso viel Raum wie Anfängern – Schlangen an den Liften oder überfüllte Hütten gibt es nicht. Mit 43 Pistenkilometern ist Sulden größtes Wintersport-Terrain der Region. Über allem wacht der Ortler, mit 3.905 Metern Südtirols höchster Gipfel. Die SkiCard Vinschgau erlaubt Zugang zu insgesamt sechs Skigebieten im Verbund der Ortler Skiarena. Dazu zählen fünf im Vinschgau und eines in der Schweiz. Somit stehen Wintersportlern insgesamt 35 Aufstiegsanlagen und 154 Pistenkilometer in der Ferienregion zur Verfügung. Erhältlich ist das Ticket für 2 bis 7 Tage. Der Wochenpreis beginnt bei 204 €/Erwachsener, für Jugendliche und Senioren bei 184 €. Für Kinder bis 14 kostet die Karte ab 120 €, Minis bis Jahrgang 2010 fahren gratis.

Unter Kennern ist der Vinschgau aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ein Geheimtipp, auch in Ferienzeiten gelten für Skiurlauber keine überteuerten Hochsaison-Tarife. Im Rahmen der Pärchenwoche (9. bis 16. April 2016) in der Ferienregion Ortler beispielsweise zahlt ein Partner nur den halben Preis. Die Pauschale kostet ab 987 € für 2 Erwachsene inkl. 5 Übernachtungen/Frühstück im Hotel Garni, 5-Tages-Skipass sowie -Skikurs.

Powderpisten im Angesicht der Ortlergruppe charakterisieren das Gletscherskigebiet Sulden im Vinschgau. Bildnachweis: Vinschgau Marketing_Thomas Grüner

Powderpisten im Angesicht der Ortlergruppe charakterisieren das Gletscherskigebiet Sulden im Vinschgau. Bildnachweis: Vinschgau Marketing_Thomas Grüner

Skigebiete für jeden Geschmack

Das hochalpine Wintersportareal Sulden reicht bis auf über 3.000 Meter und bietet mit der 2014 eröffneten Rosimbahn und 43 Pistenkilometern die größte Abfahrts-Vielfalt. Dazu kommen jede Menge Tiefschneehänge, im Snowpark toben sich Boarder und Freestyler aus. Das benachbarte Trafoi ist wie gemacht für Familien: Direkt im Dorf startet der Lift ins kindgerechte Skigebiet. Am Watles im Obervinschgau fühlen sich vor allem Genussfahrer wohl – auf extrabreiten Abfahrten und einer Ski-Cross-Piste für Mutige. Schöneben im Dreiländereck am Reschenpass wurde schon mehrfach für seine hohe Pistenqualität ausgezeichnet, zudem gibt es einen Snowpark. Ganz in der Nähe hat sich die schneesichere Haider Alm als Terrain für anspruchsvolle Wintersportler etabliert

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen