Home / Piste & Loipe / Mit leisen Fellen auf unberührten Pfaden

Mit leisen Fellen auf unberührten Pfaden

Für die Skitour auf die 3.376 Meter hohe Suldenspitze im Vinschgau sind viel Erfahrung und Gletscherausrüstung erforderlich; Foto: Vinschgau Marketing/Thomas Grüner

Für die Skitour auf die 3.376 Meter hohe Suldenspitze im Vinschgau sind viel Erfahrung und Gletscherausrüstung erforderlich; Foto: Vinschgau Marketing/Thomas Grüner

Im Vinschgau lässt sich die kalte Jahreszeit aktiv, aber doch in aller Ruhe erleben. Denn Südtirols Westen ist ein Dorado für alternativen Wintersport. Hochalpine Routen führen in die eisige Welt vergletscherter Dreitausender, stille Seitentäler versprechen jungfräuliche Spuren im frischen Schnee. Zu den ursprünglichsten Revieren zählen der Nationalpark Stilfserjoch, Martell, Langtaufers und Rojen sowie der Ortler, mit 3.905 Metern höchster Berg der Region. Wer mag, zieht mit einem Guide los. Unterwegs stärken sich Skitourengeher und Schneeschuhwanderer in urigen Hütten.

Wo Schneesport mit Schneemilch belohnt wird

Eine auch für Einsteiger und Familien gut zu bewältigende Schneeschuhwanderung im Vinschgau ist die Tour von Trafoi auf die Furkelhütte. Sie führt zweieinhalb Stunden durch Lärchen- und Zirbenwälder. Historisch Interessierte folgen den Spuren von Mussolinis Alpenwall am Reschenpass nach Plamort. Sogar im Winter sind dort Teile der Panzersperre zu sehen, eineinhalb Stunden dauert der Aufstieg von 1.600 auf 2.083 Meter.

Ein jahrhundertealtes Rezept, von jedem Hüttenwirt im Vinschgau anders interpretiert – die süße Vinschger Schneemilch; Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Ein jahrhundertealtes Rezept, von jedem Hüttenwirt im Vinschgau anders interpretiert – die süße Vinschger Schneemilch; Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Wo möglich, stärken sich Schneeschuhwanderer bei einer Hütteneinkehr, bevor sie den Berg wieder hinabstapfen. Im Vinschgau kommen Almspezialitäten auf den Tisch, die es nirgendwo sonst gibt, darunter die Vinschger Schneemilch, ein so üppiges wie köstliches Dessert aus Brotresten und süßer Sahne.

 Skitouren im Vinschgau: Der Weg ist das Ziel

Der Aufstieg aus eigener Kraft ist bei seinen Liebhabern mehr Kür als Pflicht – genau das macht den Reiz des Skitourengehens aus. Für Anfänger eignet sich zum Beispiel die Strecke auf den 3.021 Meter hohen Glockhauser im beschaulichen Langtauferer Tal mit Aussichten auf liebliche Winterlandschaften. Gut drei Stunden muss man für die Bewältigung der 1.100 Höhenmeter einkalkulieren.

Nur Erfahrene sollten sich hingegen an die anspruchsvolle Gletschertour auf den über 3.300 Meter hohen Panoramagipfel der Östlichen Veneziaspitze im Martelltal wagen. Es ist auch alljährlich Schauplatz der Marmotta-Trophy, eine der spektakulärsten Routen des ISMF-Skitouren-Weltcup. Tipp für skitourenbegeisterte Frauen: das Marmot Women’s Winter Camp 2016 powered by K2 von 10. bis 13. April 2016 in Sulden am Ortler. www.womenswintercamp.com

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen