Home / Region / Eisacktal / Verborgene Schätze

Verborgene Schätze

Hoch oben im Eisacktal gedaihen manch exotische Gemüse.

Hoch oben im Eisacktal gedaihen manch exotische Gemüse.

In Punkto Genuss hat das Eisacktal seit viel zu bieten: Neben bekannten Südtiroler Spezialitäten gibt es auch so manch kulinarische Kuriosität zu entdecken. Besonders interessant ist, was mittlerweile oberhalb der Brenner-Autobahn auf den Feldern gedeiht. Harald Gasser vom Aspinger Hof oberhalb von Barbian etwa baut bereits längst vergessene Gemüsesorten an. Auf rund 1000 Meter Höhe lassen sich kulinarische Kuriositäten wie Erdmandeln, Kleerüben, Zuckerwurz oder der Abesinische Kohl entdecken.

Und auch exotische Produkte wie die in Peru beheimatete Maca-Wurzel gedeihen im milden Bergklima hervorragend. Der Jungbauer verkauft sein Obst und Gemüse  nicht an Endkunden und ist auch auf keinem Wochenmarkt vertreten. Was er anbaut, geht nur zu 20 Prozent in den Handel. Umso mehr reißt sich die Spitzengastronomie Südtriols, Österreichs und Deutschlands um seine Gemüse.

Eigentlich für seine weitläufigen Apfelhaine bekannt, wird seit einigen Jahren auf dem Hochplateau Natz-Schabs auch die Südtiroler Bergartischocke angebaut. Das typische Eisacktaler Klima mit seinen warmen Tagen und kühlen Nächten lässt die Artischocke vom Berg einen besonders nussigen, milden und aromatischen Geschmack entwickeln. Das junge Bauernehepaar, Stefan und Maria Gasser, begeistert damit unter anderem auf dem Brixner Bauernmarkt.

Selbst exotische Produkte wie die in Peru beheimatete Maca-Wurzel gedeihen im rauhen Bergklima hervorragend.

Selbst exotische Produkte wie die in Peru beheimatete Maca-Wurzel gedeihen im rauhen Bergklima hervorragend.

Käse aus dem Bunker
Der kreative Käseaffineur Hansi Baumgartner macht sich dafür einen alten Militärbunker aus dem Zweiten Weltkrieg als Reifekeller zu Nutze. In den stickigen und feuchten Räumen, die Mussolini einst am Eingang des Pustertals errichten ließ, findet heute der ein oder andere Rohmilchkäse seine Veredelung – mal mit Südtiroler Kräutern, Früchten oder Bier.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

One comment

  1. Ein toller Bericht 🙂 Wir fahren schon seit Jahren ins Eisacktal und erleben dort immer wieder tolle Momente 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen