Home / Region / Bozen / Landurlaub für Stadtkinder

Landurlaub für Stadtkinder

Parkhotel Holzner: Nicht nur das ehrwürdige Gemäuer versprüht Jugendstil, sondern auch die Philosophie der Hoteliersfamilie, Foto: Parkhotel Holzner

Parkhotel Holzner: Nicht nur das ehrwürdige Gemäuer versprüht Jugendstil, sondern auch die Philosophie der Hoteliersfamilie, Foto: Parkhotel Holzner

Auf dem sonnigen Rittner Hochplateau, oberhalb Bozens, thront majestätisch das Parkhotel Holzner. Das mehr als 100 Jahre alte Hotel versprüht den originalen Charme des Jugendstils. Als Mitglied der Familienhotels Südtirol bietet es Naturdetektive-Camps für die kleinen Gäste und genussvolle Erlebnisse für die Großen.

Nach dem Abendessen wird es für den Nachwuchs spannend. Statt sich am Tisch bei den Eltern zu langweilen, dürfen die Kinder zwischen fünf und sieben Jahren mit dem Naturcoach ins Freie. Erst ein wenig im Park des Parkhotels Holzner toben, dann ein wenig lernen: Warum schauen Fledermäuse mit den Ohren? Warum tragen Bäume Ringe? Die Antworten darauf kennt Elisabeth Kienzl. Sie hat, wie dreimal in der Woche, auch an diesem Abend eine kleine Entdeckungsreise in die Natur vorbereitet.

Im Naturdetektive-Camp der Ferienhotels Südtirol kommen die Kids der Natur auf die Spur; Foto: Familienhotels Südtirol

Im Naturdetektive-Camp der Ferienhotels Südtirol kommen die Kids der Natur auf die Spur; Foto: Familienhotels Südtirol

Der Wald als thematischer Schwerpunkt

Die 52-Jährige ist nicht nur Dozentin am „Kaiserhof“, der Landeshotelfachschule Meran, sondern auch Wanderführerin und  Betreuerin im Rahmen der Naturdetektive-Camps der 26 Familienhotels Südtirol. Und die haben sich die Naturerlebnisse für die Stadtkinder einfallen lassen. Die kleinen Forscher und Entdecker nehmen als Naturdetektive essbare Kräuter unter die Lupe, suchen interessante Wiesenblumen und faszinierende Insekten oder lernen, wie man selber einen abenteuerlichen Waldunterschlupf baut. Denn passend zum Internationalen Jahr des Waldes haben die Familienhotels den Wald als thematischen Schwerpunkt der Naturaktivitäten gewählt.

Heute Abend ist es noch angenehm warm in Oberbozen, das 1200 Meter hoch auf dem Ritten, dem Hausberg Bozens, liegt. Das zarte Zirpen der Grillen zaubert südländische Atmosphäre. Mit kleinen Taschenlampen geht die Kinderschar auf die Suche nach den Nachtgrillen, die in der Wiese sitzen und ihre Flügel geräuschvoll an ihrem Körper reiben.

Nicht alle Grillen zirpen

„Das Geräusch, das sie damit erzeugen, kann man bis zu fünfzig Meter weit hören!“ erzählt Elisabeth. „Dabei haben die verschiedenen Grillen-Arten unterschiedliche Lautfolgen und sogar unterschiedliche Gesangszeiten, um sich gegenseitig auseinander zu halten.“ Was die Kinder vorher auch nicht wussten: Nicht alle Grillen zirpen – es sind nur die Männchen, die die Weibchen zur Paarung anlocken.

Auf ihren Ausflügen begegnen die Naturdetektive natürlich auch Ziegen und anderen Tieren; Foto: Heiner Sieger

Auf ihren Ausflügen begegnen die Naturdetektive mit Betreuerin Elisabeth natürlich auch Ziegen und anderen Tieren; Foto: Heiner Sieger

„Und wo wohnen die Grillen?“, fragt Elisabeth in die Runde. Sebastian, mit acht Jahren einer der Jüngeren, weiß es: In Erdlöchern und Erdhöhlen. Die nutzen die Männchen auch, um die Lautstärke ihres Zirpens zu  verstärken.

Während der Nachwuchs sich vor dem Zubettgehen noch ein wenig draußen austobt, sitzen die Eltern auf der Terrasse beim vierten Gang aus der regional inspirierten und vom Guide Millaut ausgezeichneten Küche – und genießen den Ausblick auf die imposanten Dolomiten-Stöcke Rosengarten und Schlern.

About Heiner Sieger

“Nur ned locker loassen” – diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen