Home / Region / Bozen / Bozen erkunden von den Gipfeln bis zur Unterwelt

Bozen erkunden von den Gipfeln bis zur Unterwelt

Die Landeshauptstadt Südtirols zeigt in der Broschüre „Bozen aktiv“ zahlreichen Angebote, die vom Museumsbesuch bis zum Herbst-Törggelen das Erleben der Stadt interessanter gestalten. Einiges davon ist altbewährt, anderes kommt jedes Jahr neu hinzu. So zum Beispiel die kunsthistorischen und architektonischen Rundgänge, welche die spannende historische Zeitspanne 1919-1949 in Bozen beleuchten (dienstags und sonntags im Zweiwochenrhythmus ab 14.30 Uhr, 6 Euro) oder die Wanderungen mit den drei Bozner Seilbahnen Ritten-Jenesien-Kohlern (jeden Mittwoch ab 9 Uhr, 19 Euro).

Stadtführungen: Das Verkehrsamt Bozen bietet in Zusammenarbeit mit dem Verein der Gästeführer ein vielfältiges Angebot an geführten Rundgängen zur Entdeckung der wichtigsten kunsthistorischen Kleinode der Stadt (wechselnde Uhrzeiten, Dauer je ca. 2 Stunden, 6 Euro, Kinder unter 14 Jahren kostenlos).

Das Wochenprogramm sieht ab Montag folgende Parcours vor: die Bozner Altstadt und ihre historischen Gebäude mit Abschlusstrunk bei Kobos/Fischbänke, die Bozner Altstadt und das Dominikanerkloster, die Bozner Altstadt und das Südtiroler Archäologiemuseum, die Kunstwerke im Südwesten der Stadt mit Abschlussumtrunk im Wirtshaus Vögele, die Bozner Altstadt und die Kunstschätze ihrer Kirchen mit Abschlussumtrunk im Batzenhäusl, die Bozner Altstadt und das Kirchlein St. Johann im Dorfe.

Besichtigungen: Highlights unter den angebotenen Unternehmungen sind die Besichtigungen mit thematischem Schwerpunkt: Das Unterirdische Bozen mit seiner beachtlichen und wenig bekannten Kellerwelt der Altstadt. Aber auch Bozens unbekannte Kirchlein, die St.-Vigil-, die Kalvarienkirche, das Kirchlein St. Martin in Kampill, jenes von St. Magdalena und jenes von St. Johann im Dorfe. Gerade jetzt im Frühjahr besonders schön sind Bozens exotisch blühende Promenaden auf den sanften Hügeln des Bozner Talkessels. Zum Bacchus Urbanus, einer Art urbanes Trekking durch die Anbaugebiete der beiden autochthonen Weinsorten St. Magdalener und Lagrein gehört natürlich die Weinkellerbesichtigung mit Verkostung. Abgerundet wird das Programm durch Kräuterwanderungen, Ausflüge in den Naturparks und jede Menge Kulturfahrten in und auch außerhalb Südtirols.

Kostengünstige Mobilität: Mit dem BoBus ist man mit einem Tagesticket von nur 1 Euro komfortabel unterwegs in Bozen. Von Ostern bis Ende Oktober kann man mit dem Shuttle-Dienst des Verkehrsamts die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erreichen und eine individuelle Tagestour planen, denn ein- und ausgestiegen wird ganz nach Belieben. Startpunkt ist der Waltherplatz.

Die Broschüre „Bozen aktiv“ liegt im Infobüro des Verkehrsamts am Waltherplatz in deutscher und italienischer Sprache auf.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen