Home / News / Auf der “Südtirol-Classic” mit Oldtimern durch die Dolomiten

Auf der “Südtirol-Classic” mit Oldtimern durch die Dolomiten

„Südtirol Classic“-Teilnehmer bei der alljährlichen „Dolomitenfahrt“; Foto Tourismusverein Schenna

„Südtirol Classic“-Teilnehmer bei der alljährlichen „Dolomitenfahrt“; Foto Tourismusverein Schenna

Bentley Blower am Jaufenpass, Mercedes 180 SL vor den Geislerspitzen, Ford Mustang im Sarntal: Während der 28. „Südtirol Classic“ vom 7. bis 14 Juli fahren die Teilnehmer wieder entlang der schönsten Panorama-Strecken Südtirols. Start und Ziel der reizvollen Tagesetappen ist jeweils die Gemeinde Schenna bei Meran. Dort bietet sich Urlaubern ausreichend Gelegenheit, die röhrenden Raritäten genau unter die Lupe zu nehmen. Ein begleitendes Kulturprogramm und Kultautos zum Mieten runden die Oldtimer-Rallye ab. „Südtirol Classic“-Teilnehmer bei der alljährlichen „Dolomitenfahrt“

2013 werden insgesamt 120 liebevoll herausgeputzte Karossen bei der 28. „Südtirol Classic“ an den Start gehen. Rasante Roadster aus den Swinging Sixties sind ebenso zur Teilnahme zugelassen wie amerikanische Schlachtschiffe aus den 30er-Jahren. Die Klasseneinteilung reicht von „Ancêtre“ (Baujahr 1904 und früher) bis hin zu „Post III“ aus den Jahren 1961 bis 1965. In Ausnahmefällen dürfen auch Fahrzeuge aus der Zeit von 1966 bis 1975 mitfahren.

Hier zählt Fingerspitzengefühl

Da beim Wettbewerb nicht nur Geschwindigkeit zählt, sondern vor allem Fingerspitzengefühl, haben Liebhaberstücke mit 30 PS dieselben Chancen wie jene mit 300. So muss während der Rallye eine bestimmte Distanz in genau festgelegter Zeit durchfahren werden. Bei der Auswahl der Streckenführung wurde der Fokus voll auf optischen Genuss gelegt: Die kurvigen Pass-Straßen der alljährlichen „Dolomitenfahrt“ schlängeln sich vorbei an eindrucksvollen Gipfel-Schönheiten wie Rosengarten, Langkofel und Sellajoch. Der „Meraner Land Prolog“ hingegen führt durch die attraktivsten Gemeinden rund um Schenna und Meran, darunter Marling und Dorf Tirol.

Ebenso vielseitig gestaltet sich das Rahmenprogramm: Vor dem eigentlichen Rallye-Start am 11. Juli besuchen die Teilnehmer unter anderem eine Weinkellerei und lernen das Bergdorf Videgg kennen. Der Hauptevent beinhaltet eine Party mit der Queen Tribute Band sowie ein Galadinner in Schloss Rametz. Highlights sind die Fahrzeugabnahme am Donnerstag und die große Siegerehrung am darauf folgenden Sonntag im Zentrum von Schenna. Doch nicht nur beim Finale haben Schenna-Urlauber die Möglichkeit, mit den historischen Automobilen auf Tuchfühlung zu gehen: Im Rahmen des täglichen Retro-Corso bieten sich genug Gelegenheiten, den ein oder anderen Blick unter die Motorhaube zu werfen und mit den Oldie-Piloten ins Gespräch zu kommen.

Tipp: Für alle, die kein eigenes Vintage Car besitzen, gibt es die Klassiker zum Mieten.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen