Home / News / Schön und gesund dank Bauern-Wellness

Schön und gesund dank Bauern-Wellness

Alpine Wellness hat in Südtirols bäuerlicher Kultur eine lange Tradition: Denn seit je wachsen Heilpflanzen in unmittelbarer Nähe zu Haus und Hof, und so wurden die Weisheiten über die Kraft der Natur von Generation zu Generation weitergegeben. Viele Bauern und Bäuerinnen in Südtirol betreiben inzwischen Vitalhöfe. 

Familien-Kneippen: Die Südtiroler Bauern entdecken für die Gesundheit alte Lehren neu.

Familien-Kneippen: Die Südtiroler Bauern entdecken für die Gesundheit alte Lehren neu.

Geschickt kombinieren sie ihr jahrhundertealtes Wissen mit den neuesten Erkenntnissen aus Gesundheits- und Schönheitslehre. Südtirol-Urlauber können dortim wahrsten Sinne des Wortes “Bauern-Wellness” kennenlernen. Die regionalen Angebote reichen vom Heubad, über den Kneippweg bis zur Kräuterpackung. Natürlich lassen sie diese Anwendungen verbinden mit authentischen Ferienerlebnissen und einer persönlichen Betreuung durch den Bauern und/oder die Bäuerin am Hof.

Bergkräuterwickel und Naturbadeteich

Doch nicht nur die Auswahl an hochwertigen Wellness-Behandlungen wird auf den zertifizierten Vitalhöfen von „Roter Hahn“ gewährleistet, so etwa Heu- oder Wollbäder, Bergkräuterwickel, Masken und Packungen mit Molke, Honig-Stempelmassagen, Entspannungsübungen und vieles mehr. Der Hof muss außerdem, neben einem Ruheraum, über mindestens zwei Spa-Einrichtungen wie Swimmingpool oder Naturbadeteich, Bauernsauna, Caldarium, Kneippbecken oder Kraxenofen, eine Art Dampfbad mit frischem Alpenheu, verfügen. Aktiv-Angebote, darunter etwa Trimmrad, Stepper, Hanteln oder Leihfahrräder gehören ebenso zur vorgeschriebenen Ausstattung.

Naturkosmetik von der Wiese hinterm Hof

Bauern-Wellnes a la Südtirol: Die ätherischen Öle des Kraxenofens tun Kopf und Lungen gut.

Bauern-Wellnes a la Südtirol: Die ätherischen Öle des Kraxenofens tun Kopf und Lungen gut.

Wichtigstes Kriterium, um sich überhaupt „Vitalbauernhof“ nennen zu dürfen, ist die persönliche Betreuung durch eine diplomierte Fachkraft. In der Regel ist es die Bäuerin selbst, die sich durch Aus- und Fortbildungen die nötige Qualifikation in Sachen Gesundheit und Wellness erworben hat. So kann sie, auch über den Behandlungszeitraum hinaus, individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Gäste eingehen.

Dank der kleinen Strukturen vor Ort (maximal vier Ferienwohnungen oder sechs Zimmer) und einer entsprechend überschaubaren Urlauberzahl bleibt außerdem genug Muße, um Gästen direkt auf der Wiese hinterm Haus zu zeigen, welches Kraut gegen welches Zipperlein gewachsen ist. Oder ihnen zu erklären, warum schon Cleopatra auf Ziegenmilch als Schönheitselixier geschworen hat. Auf einigen weiteren Höfen wird unter Anleitung sogar die eigene Naturkosmetik hergestellt und kann anschließend selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Fotos: Roter Hahn

Dieser Artikel wurde bereits 4394 Mal gelesen.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen