Home / Piste & Loipe / Karersee: Ein beschauliches Skigebiet

Karersee: Ein beschauliches Skigebiet

Das Karerseegebiet – die sonnige Hochfläche zwischen dem sagenhaften und ebenso sagenumwobenen Rosengarten und dem schroffen Latemar – zog schon früher zahlreiche Gäste an, vor allem in den warmen Monaten.

Der Rosengarten ist allgegenwärtig, und das Skigebiet besonders kinderfreundlich.

Der Rosengarten ist allgegenwärtig, und das Skigebiet besonders kinderfreundlich.

Einst weilte dort die österreichische Kaiserin Sissi zur Sommerfrische; Agatha Christie ließ sich für ihre Kriminalromane (sie verlegte die Handlung in ihrem berühmten Roman “The Big Four” teilweise ins Karerseegebiet) ebenso inspirieren wie Karl May, dessen Bewunderung für die herrliche Bergwelt am Karersee Eingang fand in seine Abenteuerromane. Auch Winston Churchill, 1940 bis 1945 sowie in den Jahren 1951 bis ‘55 Großbritanniens konservativer Premierminister, fand in diesem Teil Südtirols Ruhe vom Alltag.

Einfach die Seele baumeln lassen

Heutzutage wird das Gebiet unweit von Bozen ganzjährig frequentiert – vor allem zum Wandern, vielleicht auch zum Golf spielen, oder einfach nur, um sich die Südtiroler Spezialitäten schmecken zu lassen und erlesene Weise zu verkosten. Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen, sind hier äußerst vielfältig.

Langlauf am Lavazejoch

Die Paoliona-Hütte lädt zu einer Rast ein, des herrlichen Blicks wegen oder einer Südtiroler Brotzeit.

Die Masaré-Hütte lädt zu einer Rast ein, des herrlichen Blicks wegen oder einer Südtiroler Brotzeit.

Im Winter sich hier zu verlustieren, ist ein ebenso herrliches und ungetrübtes Erlebnis. Abfahrten für geübte und vor allem weniger anspruchsvolle Skifahrer gibt es reichlich. Für Familien mit Kindern oder für Anfänger gerade richtig. 50 Kilometer an Langlaufloipen sind zum Beispiel am Lavazejoch/Joch Grimm (1808 Meter hoch gelegen) gespurt. Die Umgebung der Passhöhe eignet sich denn auch prächtig für den Ski-Langlauf. 2003 fanden hier die Langlauf-Wettbewerbe der Nordischen Ski-WM statt. Daher gibt es einige Hotels und Restaurants an der Passhöhe, die weiterhin ein schöner, kleiner See schmückt.

About Dieter Warnick

Immer wenn er davon spricht, dass Südtirol seine zweite Heimat ist, dann sagt er das nicht nur so zum Spaß. Denn Dieter Warnick wurde schon als Kleinkind die Affinität zu dem bezaubernden Landstrich südlich des Brenners quasi mit in die Wiege gelegt. Sein Vater war auch vernarrt in die Dolomiten und seine Menschen dort. Und so ging es mindestens einmal im Jahr nach Südtirol. Mit der ganzen Familie. Im Laufe der Jahre wurden die Aufenthalte immer häufiger, das Wissen über die Örtlichkeiten immer spezieller. Dieter Warnick arbeitete 30 Jahre lang bei einer großen bayerischen Tageszeitung, ehe er sich 2008 neu orientierte, seinen Job als Sportredakteur an den Nagel hing und sich auf den Reise-Journalismus spezialisierte. Südtiroler Geschichten bleiben sein vorrangiges Genre, aber auch andere Länder haben es ihm angetan.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen