Home / Natur & Kultur / Berge & Gipfel / Canazei: Jeden Tag auf einer anderen Piste

Canazei: Jeden Tag auf einer anderen Piste

Geographisch ist es ein Gebirgseinschnitt, doch das weitläufige, von eindrucksvollen Bergen umgebene Tal im Norden Italiens von Molina bis Canazei hat sich zwei Namen gegeben. Die Rede ist vom Fleimstal und vom Fassatal.

Abendstimmung in den Dolomiten.

Abendstimmung in den Dolomiten.

Von Molina bis Moena erstreckt sich das Fleimstal (Val di Fiemme) mit den Orten Cavalese und Predazzo, und von Moena bis Canazei das Fassatal (Val di Fassa). Der typisch trientinische Landstrich bildet die Grenze zu Südtirol, hier geht es vom Deutschsprachigen ins Italienische über. Vor allem aber pflegen die Einheimischen dort die ladinische Sprache.

Traurige Berühmtheit

Die auf 1000 Meter hoch gelegene Ortschaft Cavalese mit ihren 4000 Einwohnern hat durch das schwere Seilbahnunglück am 3. Februar 1998 traurige Berühmtheit erlangt. Im Rahmen einer NATO-Übung flog ein US-Kampfjet im Tiefflug durch das Fleimstal und durchtrennte mit einer Tragfläche das Stahlseil einer Gondelbahn. Eine Kabine stürzte 100 Meter in die Tiefe und riss 20 Menschen in den Tod.

Erstklassige Wintersporteinrichtungen

Ein gigantischer Anblick: die Pordoispitze. Wer ganz genau hinsieht, wird oben in der Mitte die Seilbahn erkennen, die maximal 65 Personen in nur vier Minuten vom Pordoisattel zum Felsplateau auf den Gipfel bringt.

Ein gigantischer Anblick: die Pordoispitze. Wer genau hinsieht, erkennt oben in der Mitte die Seilbahn, die65 Personen in nur vier Minuten vom Pordoisattel zum Felsplateau auf den Gipfel bringt.

Das Fleimstal im Nordosttrentino, das sich auf eine Länge von 35 Kilometern erstreckt, ist ganz einfach zu erreichen. Südlich von Bozen die Autobahn-Ausfahrt Neumarkt-Auer abfahren, und schon ist das Tor zu den mächtigen Dolomitenbergen geöffnet. Breit liegt das Tal eingebettet mit ausgedehnten Wiesen und Wäldern. Für einen Sommerurlaub ist das Gebiet ebenso gut geeignet wie in der kalten Jahreszeit. Erstklassige Wintersporteinrichtungen bieten die Cermisalm (Cavalese), das Lavazejoch, Tesero, Pampeago-Obereggen, Panchia, Bellamonte und der Rollepass.

Einst ein strukturschwaches Gebiet

Ab Moena wird das Fleimstal zum Fassatal mit dem sehenswerten Sport- und Skihauptort Canazei. Um direkt dorthin zu gelangen, führt der Weg von der Autobahn-Ausfahrt Bozen-Nord ins Eggental. Entlang der kurvigen Schlucht lässt man den idyllisch gelegenen Karersee rechts liegen, passiert den Karerpass, blickt zum Rosengarten und Latemar. Von Vigo di Fassa nach Canazei ist es dann nur noch ein Katzensprung.

About Dieter Warnick

Immer wenn er davon spricht, dass Südtirol seine zweite Heimat ist, dann sagt er das nicht nur so zum Spaß. Denn Dieter Warnick wurde schon als Kleinkind die Affinität zu dem bezaubernden Landstrich südlich des Brenners quasi mit in die Wiege gelegt. Sein Vater war auch vernarrt in die Dolomiten und seine Menschen dort. Und so ging es mindestens einmal im Jahr nach Südtirol. Mit der ganzen Familie. Im Laufe der Jahre wurden die Aufenthalte immer häufiger, das Wissen über die Örtlichkeiten immer spezieller. Dieter Warnick arbeitete 30 Jahre lang bei einer großen bayerischen Tageszeitung, ehe er sich 2008 neu orientierte, seinen Job als Sportredakteur an den Nagel hing und sich auf den Reise-Journalismus spezialisierte. Südtiroler Geschichten bleiben sein vorrangiges Genre, aber auch andere Länder haben es ihm angetan.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen