Home / News / Last Minute Reise nicht gleich Schnäppchen

Last Minute Reise nicht gleich Schnäppchen

Strenggenommen gelten als Last Minute Angebote nur Reisen und Flüge, die innerhalb der nächsten 30 Tage stattfinden. Darauf weist jetzt der Flugspezialist Cheap Flights Media hin. Wer an Schulferien oder den Jahresurlaub gebunden ist, muss zumindest beim Reiseziel sehr flexibel sein, um Last Minute Angebote wahrnehmen zu können. Bei Last Minute Flügen und Reisen ist die Auswahl der Reiseziele und Daten oft eingeschränkt. Bei Charter Airlines gibt es oft billige Flugtickets kurz vor Abflugdatum, falls noch Restplätze frei sind. Auch bei Pauschalreisen werden die Restplätze kurzfristig günstiger angeboten. Wenn Urlauber also ganz genau wissen, wohin und wann Sie fliegen möchten, könnten sie bei der Suche nach einem Last Minute Angebot enttäuscht werden. Wer aber nur auf ein günstiges Angebot und Sonne aus ist, hat sicher viel Freude beim Last Minute Poker.

Worauf sollten Urlauber bei Last Minute Buchungen achten?

Wer flexibel und spontan ist kann in letzter Minute sehr gute Urlaubs-Schnäppchen finden. Dennoch sollten dabei unbedingt Preise und Angebote verglichen werden. Einerseits bieten zahlreiche Reisebüros und Fluglinien mittlerweile Last Minute Angebote an, so dass es durchaus bei dem einen Anbieter einen günstigeren Flug oder eine billigere Pauschalreise als bei dem anderen geben kann. Andererseits sollte das Kleingedruckte genau gelesen werden, insbesondere bei Pauschalreisen. Denn manchmal ist die Reise nur scheinbar günstiger, weil Extras wie die Halbpension oder der Transfer gestrichen werden. Wer ein paar Angebote verglichen und ein gutes Last Minute Schnäppchen gefunden hat sollte sofort zuschlagen. Die Verfügbarkeit der Billigflüge und Reisen ist oft eingeschränkt und sehr gute Angebote können binnen Stunden ausgebucht sein. Wer zu lange wartet, kann eventuell ganz leer ausgehen.

About Heiner Sieger

"Nur ned locker loassen" - diese Weisheit des Südtiroler Unikums Luis Trenker ist auch mein Motto, beruflich wie privat. Journalismus habe ich von der Pike auf gelernt, in fast allen Ressorts bei der Badischen Zeitung sowie der Schweizerischen Handelszeitung. Dann folgten die taffen Jahre bei Capital, Focus und Münchner Abendzeitung. Heute steht mein eigenes Büro, Redaktion München, mit Schwerpunkt Corporate Publishing im Vordergrund. Neben Fussball und Eishockey pflege ich ein ausgefallenen Hobby: Über Südtirol könnte ich eigentlich den ganzen Tag schreiben. Aber noch lieber bin ich dort, lerne neue Menschen kennen oder treffe alte Freunde und Bekannte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Newsletter von Schönes Südtirol abbonieren:
Eintragen